One week, one collection: Erinnerungen an der Wand

Standard

Was für eine nette Aktion aus dem Blog von Frau Heuberg, jede Woche zu einem anderen Thema Fotos zu „sammeln“. Das dieswöchige Motto ist besonders schön: welche Erinnerungsbilder hängen an Deinen Wänden? Also auf die Suche gegangen und eine Menge Erinnerungen nochmal neu erinnert. So bin ich gestern abend, zusammen mit der Liebsten, durch die Wohnung „geheizt“, auf der wetteifernden Suche nach Fotographierbarem. Und das habe ich gefunden, hier in historischer Chronologie:

Mein Großvater war Grafiker, ich habe ihn zwar nicht gekannt, weil er schon früh starb, aber seine wenigen Bilder mag ich sehr. Hier hat er meine Oma vor beider  Hochzeit gezeichnet. Letztere kannte ich sehr gut, sie ist 92 geworden und war wichtig für mich.  Die kleine Dame sagt beim Vorbeigehen oft: „Uroma malt!“.

Auf dieser Zeichnung hält meine Oma ihren auch damals schon obligatorischen Mittagsschlaf und dahinter sieht man ihr erstes Kind, meine Mutter.

Hier hat der Großvater sich selbst gezeichnet (klein, rechts unten in der Ecke), die beiden waren lieber draußen als drinnen und sind viel herumgewandert.

Diese Bilder erinnern mich also doppelt: an den Zeichner, den ich gern gekannt hätte, und an die Gezeichneten.

Mein Vater vorn und seine spätere Schwiegermutter, meine Oma, beim Radfahren auf der Insel Vlieland. Sieht nach Spaß aus!

Ein 15-Pfennig Petersilienkräuter-Tütchen. Es stammt aus der supergemütlich gewesenen Küche meiner Oma, wo ich oft war und erinnert mich an ganz Vieles: einen eisernen Kohleofen und den Blick ins Feuer durch die Ofenringe, eine keilförmige Speisekammer mit einem winzigen Fensterchen,  an dicke, wackelnde Kissentürme, auf denen ich auf dem Küchensofa sitzen musste um überhaupt an die Tischplatte zu kommen und an kleine Blümchen in Eierbechern, die auf dem Kühlschrank standen.

Meine Mutter bekam in ihrer Schulzeit Fleißbildchen geschenkt. Trotz aller Irrungen und Wirrungen sind sie erhalten geblieben in ihren wunderschönen satten Farben und mit ihren leuchtenden Zwergenmotiven, die die kleine Dame begeistern und beschäftigen: „Jodedech (=Rotkehlchen) Zahn Aua heile“. Mit bunten Papieren hinterlegt schmücken sie eine Wand in ihrem Zimmer.

Stoffige Liebesgrüße

Ein kleiner Ausschnitt aus unserem Hochzeitsfoto. Regenbogenhochzeit und ein tolles Fest. Das Bild steht im Wohnzimmer und strahlt so vor sich hin.

Pauline ist auch auf dem ganzen Bild zu sehen, im schon sehr runden Bauch.

Und hier hängt Paulines Babyquilt. Die zweite Ausgabe in klein. Ich hatte den großen Quilt fertig, pünktlich zum Geburtstermin, sein Entstehen und alle Gedanken dazu waren ein Teil meiner Mit-Schwangerschaft. Als Schablone für den Stoffzuschnitt diente das große Holzviereck, das ich mir gelaubsägt hatte.

Wir haben Pauline, als sie gestorben und ganz kurz darauf geboren war, in den Quilt eingewickelt und gaben ihn ihr beim Abschied mit. Ich wollte einen genau gleichen Quilt in klein haben, als greifbare Erinnerung an unsere Tochter. Aus dem Holzviereck habe ich ein kleines Viereck herausgesägt und damit eine – soweit das möglich war – genaue Replik des Babyquilts genäht. Keiner der Stoffe war neu gewesen, jeder mit irgendeiner Erinnerung verbunden. Viele Stoffe darin stammten aus meiner und der Liebsten Familien (Schürze meiner Oma, Vorhang von der Liebsten Großtante usw.). Alle habe ich genauso wiederverwendet. Nun hängt der Miniquilt samt der Holzvierecke über Paulines Erinnerungstisch.

Die Kirschenkeramik erinnert mich das ganze Jahr über an den köstlichen Geschmack von Kirschen  (ich gebe an dieser Stelle zu, dass ich mir dann doch noch ganz schnöde gespritzte Süßkirschen gekauft habe. Und die waren dann tatsächlich unbewohnt. Und lecker. Mehr dazu weiter unten.)

Das zeichnerische Talent der kleinen Dame hat unsere sämtlichen Türen erobert. Und dass dieser Platz nicht ausreicht sieht man am rechten Bildrand.

Weil sie noch keinen Rahmen hat, steht diese Zeichnung – kleine Dame am Strand in dicken Klamotten – (in den diesjährigen Osterferien habe ich die Skizze gemacht) noch Esszimmer auf den alten Vorratsdosen.

Morgen folgt an dieser Stelle noch mehr…., also gern nochmal vorbeiklicken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s